Das Jahr 2013


Weihnachtsfeier 2013 – wieder ein nachhaltiger Erfolg

988Die Johannislogen Zum Pegasus und Zum Goldenen Pflug hatten eingeladen und fast 100 Gäste, Schwestern und Brüder folgten der Einladung. Alle Gäste waren festlich gekleidet und guter Stimmung und wurden ab 16.30 Uhr mit Sekt und Orangensaft empfangen. Dann bat der Zeremonienmeister Horst Tiemeyer alle Anwesenden in den Tempel.
Der Vorsitzende Meister Roland Hölz begrüßte die Gäste, Schwestern und Brüder und wünschte einen besinnlichen und harmonischen Abend. Anschließend wurde das Weihnachtsritual zelebriert.
Der Bruder Redner freute sich über den bis auf den letzten Platz gefüllten Tempel, erinnerte in seinem Vortrag an die heutige Überflussgesellschaft und zitierte Frau Ginelliaus dem Buch „Weihnachten 1945 „über ein karges, aber glückliches Fest, da der Krieg zu Ende war. Zum Abschluss der kleinen Feier wurde inbrünstig das schöne Weihnachtslied Oh Du Fröhliche… gesungen.
Der Zeremonienmeister geleitete dann alle Gäste in den großen Saal an die festlich geschmückten Tische. Roland Hölz begrüßte als Vorsitzender Meister noch einmal alle Anwesenden im Festsaal und lobte u. a. die intensive Zusammenarbeit des Pegasus mit der Logengemeinschaft Zum Widder, die mit ca. 45 Personen am Fest teilnahm. Dann stellte er die bekannte Harfenistin Frau Ginelli vor, die die Zuhörer mit weihnachtlichen Stücken bezauberte.
Der Gastronom Henry Bergel pries sein Buffet an und Roland Hölz gab den Startschuss zum Speisen. Später trat noch einmal Frau Ginelli auf und entlockte der Harfe auch moderne Stücke, die alle Anwesenden begeisterten.

Da die Freimaurer auch karikativ tätig sind, überreichte der Abgeordnete Logenmeister Jürgen Hauch in ihrem Namen einen Scheck über ¬ € 1000.– an die Schwerstbehindertenwerkstätten in Zittau, in der unsere Schwester Ingrid Mothes im Vorstand sitzt. Schwester Ulla Koska erläuterte die Schwerpunkte des Vereins und forderte die Brüder auf, auch im nächsten Jahr reichlich zu spenden.
Bei guten Gesprächen in großer Harmonie und manchem Tropfen Wein klang der Abend aus.

Fazit: Alle Gäste fühlten sich wohl und trugen zur guten Stimmung bei. Ein Abend lebendiger und gelebter Freimaurerei.

© Jürgen Hauch


2. Weltbruderkette der Johannisloge zum Pegasus am 09. November 2013 im Ordenshaus in Berlin2. Weltbruderkette der Johannisloge zum Pegasus

Die Johannisloge Zum Pegasus hatte zusammen mit der freimaurerischen Vereinigung Zum Widder zu Potsdam zur 2.Weltbruderkette eingeladen und ca. 100 Gäste, Suchende, Schwestern und Brüder besuchten die Veranstaltung. Unser Abgeordneter Logenmeister Ernst Friedrich Fuchs begrüßte alle Gäste, insbesondere den Botschafter Litauens, seine Exzellenz Deividas Matulionis. Frau Ginelli
Außerdem wurden Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses sowie Gäste aus Wirtschaft, Kultur und befreundeter Logen willkommen geheißen.
Der Litauische Botschafter ist seit dem 23.Oktober 2012 Botschafter der Republik Litauen in Deutschland. Davor war er von 2009 bis die 2012 Kanzler beim litauischen Premierminister. Er schilderte in seinem Vortrag die kulturellen Bindungen zu Deutschland und ging dann auf die erfolgreiche Präsidentschaft Litauens in der Europäischen Union ein. Er hob hervor, das Litauen ein verlässlicher Partner der EU ist und die wirtschaftliche Situation als stabil zu bezeichnen ist.
An den interessanten Vortrag schloss sich eine lebhafte Diskussion an. Es wurden Fragen zur weiteren wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und das Verhältnis zu den Nachbarländern diskutiert. Der Botschafter hob hervor, das zu allen Nachbarländern ein entspanntes Verhältnis besteht und die Beziehungen sich weiter positiv entwickeln. Alle Anwesenden waren von der Diskussion mit dem Botschafter begeistert.
Ein weiterer Höhepunkt war das kulturelle Rahmenprogramm, das von der in Litauen bekannten Sängerin Kristina Slyziüte bestritten wurde. Im ersten Teil sang und spielte sie Volkslieder und im zweiten Teil verwöhnte sie alle Anwesenden mit modernen Liedern.

Ernst Friedrich Fuchs und der Vorsitzende Meister Roland Hölz bedankten sich beim Litauischen Botschafter mit einigen auserlesenen Weinen und bei der Sängerin mit einem großen Blumenstrauß.
Anschließend hatten die Gäste und Suchenden Gelegenheit, sich in der Freimaurerausstellung mit Gegenständen und Literatur der Freimaurerei vertraut zu machen. Unter dem Aspekt der vielen verschiedenen aufeinandertreffenden Erfahrungen und Blickwinkel war dieser Abend für alle sehr inspirierend.

© Jürgen Hauch,
Foto: Cyprian Kuschka


1. Weltbruderkette der Johannisloge zum Pegasus am 18. Juni 2013 im Ordenshaus in Berlin

1. Weltbruderkette der Johannisloge zum PegasusDie Johannisloge zum Pegasus hatte zusammen mit der freimaurerischen Vereinigung zum Widder zu Potsdam zur 1.Weltbruderkette eingeladen und ca. 100 Gäste, Suchende, Schwestern und Brüder besuchten die Veranstaltung. Unser Abgeordneter Logenmeister Ernst Friedrich Fuchs begrüßte alle Gäste, insbesondere die Botschafter aus Irland, seine Exzellenz Dan Mulhall, und aus Litauen, seine Exzellenz Deividas Matulionis. Weltbrunderkette 2013 Außerdem wurden Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses sowie Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur willkommen geheißen. Ein besonderer Gruß galt Thomas Engel, dem Großmeister der Großen National-Mutterloge zu den drei Weltkugeln. Ernst Friedrich Fuchs war es gelungen, als Gastredner seine Exzellenz Dan Mulhall, den Botschafter Irlands in Deutschland, zu gewinnen. In einem interessanten und kurzweiligen Vortrag berichtete der Botschafter zuerst über die Erfolge der EU-Ratspräsidentschaft Irlands. Danach schilderte er die Freundschaft zwischen dem irischen Freimaurer O‘Conell und dem deutschen Fürsten von Pückler-Muskau. Diese beiden historischen Persönlichkeiten begegneten einander als Brüder in der Seele. An den Vortrag schloss sich ein lebhafter Dialog zwischen dem interessierten Publikum und seiner Exzellenz, dem irischen Botschafter, an. In diese Diskussion brachte sich auch der in Deutschland akkreditierte Botschafter Litauens, seine Exzellenz Deividas Matulionis, ein. Alle Anwesenden waren von der Diskussion mit den Botschaftern begeistert. E. F. Fuchs bedankte sich beim irischen Botschafter mit einigen auserlesenen Weinen und verkündete, dass bei der 2. Weltbruderkette am 9. November 2013 der litauische Botschafter zusammen mit den Botschaftern aus Lettland und Estland den Gastvortrag halten wird. Anschließend hatten die Gäste und Suchenden Gelegenheit, sich in der Freimaurerausstellung mit Gegenständen und Literatur der Freimaurerei vertraut zu machen. Unter dem Aspekt der vielen verschiedenen aufeinandertreffenden Erfahrungen und Blickwinkel war dieser Abend für alle sehr inspirierend.

© Jürgen Hauch


Zum Jahr 2014.


Zum Jahr 2015.